Giovanni Allevi
  • November 14, 2020, 21:00-23:00
  • Auditorium Santa Chiara, Via S. Croce 67, 38122 Trient

Piano Solo Tour

14.11.2020
Auditorium S. Chiara Trient
Beginn: 21.00 Uhr

Das Konzert wurde vom 17. März auf den 27. Mai und dann auf den 14. November verschoben. Die Tickets behalten für den neuen Termin ihre Gültigkeit.

Kartenvorverkauf:

  • In allen Athesia Buchhandlungen
  • In allen Casse Rurali Trentine
  • Bozen: Bazar
  • Trient: Radio Dolomiti, APT, Promoevent
  • Rovereto: Diapason Musicpoint
  • Online-Ticket: www.ticketone.it;

 

 

Jeans, T-shirt, Turnschuhe: So stellt sich Maestro Giovanni Allevi auf die Bühnen der prestigeträchtigsten Theater der Welt, sei es in der Carnegie Hall in New York oder im Auditorium der Verbotenen Stadt in Peking. Er ist Komponist, Pianist und Dirigent und hat mit seiner Musik Millionen von jungen Menschen inspiriert und an die E-Musik herangeführt.

Der innovative Musiker hat die Basis für eine neue zeitgenössische klassische Musik geschaffen und verbindet komplexe Formen der Klassik mit Inhalten aus unserem Alltag.
Giovanni Allevi hat seine Studien in den Fächern Piano, Komposition und Philosophie mit Bestnoten bzw. Summa cum Laude abgeschlossen.

Seine zurückhaltende und schüchterne Art verliert er, wenn er auf der Bühne steht. Hier versteht er es, einen tiefen musikalischen Dialog zwischen sich, dem Orchester, seinem geliebten Flügel sowie dem Publikum erstehen zu lassen. Sein Publikum aller Altersstufen und Nationen ist ihm treu und verwandelt gediegene Theater in Konzertarenen, die eines Rockstars würdig wären.

Giovanni Allevi wird gleichermaßen geliebt wie kritisiert. Er hat es immerhin geschafft, die Musik wieder als Gegenstand – bisweilen auch heftiger – akademischer Diskussionen werden zu lassen. Viel Lob erntete er von schillernden Größen aus Kultur und Wissenschaft wie z.B. dem Opernsänger Andrea Bocelli, dem Balletttänzer Roberto Bolle, dem Architekten Renzo Piano, dem Nobelpreisträger Michail Gorbatschow und dem Autor John Grisham.

Als Kenner der fernöstlichen Kultur hat Giovanni Allevi eine persönliche Einstellung der Musik gegenüber erarbeitet, und zwar über einen Zugang über die tiefsten Schichten der Psyche. Die Begegnung mit seinen Noten ist für ihn eine Begegnung mit uns selbst, unserer eigentlichen und unverfälschten Identität. Aus diesem Grund werden seine Konzerte von den Besuchern häufig als eine mystische Erfahrung empfunden.

Neben der Musik hat Giovanni eine Schwäche für Quantenmechanik. Seine Doktorarbeit „Il vuoto nella fisica contemporanea“ beschäftigt sich mit diesem Thema. Wie in der Musik bewegen sich die sub-atomaren Teilchen im Raum in einer geheimnisvollen und unvorhersehbaren Weise. Damit stellt er teilweise die Newton-Sätze in Frage.

Giovanni Allevi sucht seinen Ausgleich im Sport. Täglich widmet er sich eine Stunde dem Laufen, um sein körperliches und seelisches Gleichgewicht zu halten.
Vor Kurzem hat die NASA einen Asteroiden nach ihm benannt: giovaniallevi111561

Leave us a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked (Required)