Nockalm Quintett: Am Freitag im Thalguterhaus

Schlagerfans haben sich schon lange auf das Konzert mit dem Nockalm Quintett am 4. September in Algund gefreut. Auf Grund der instabilen Wetterverhältnisse und um dem Publikum einen ungetrübten Konzertgenuss im Trockenen zu ermöglichen, wurde das Konzert der Nockis vom Festplatz in das Algunder Thalguterhaus verlegt.

Es gibt noch letzte Restkarten an der Abendkasse. Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist um 19.00 Uhr. Informationen unter der Nr. 0473 270256 oder info@showtime-ticket.com.

„Du warst der geilste Fehler meines Lebens“

Wo Nockalm drauf steht, da ist auch Nockalm drin und so ist es nicht verwunderlich, dass ein neues Album der Kärntner Schlagerstars nicht einfach nur nach Schema X gestrickt ist. „Es ist uns ein Anliegen, Themen aufzugreifen, die jede und jeder von uns in irgendeiner Form schon erlebt hat“, sagt Friedl Würcher, der Nockalm-Sänger mit der markanten Stimme. „Seien wir doch ehrlich: Die besten Geschichten schreibt einfach das Leben“, so Würcher und wenn die Nockis mit „Zieh dich an und geh“ einen veritablen Hit hingelegt haben, dann liegt das auch daran, dass die besungene Situation in dem Lied einfach ist, wie sie ist. Ein gesungener Spiegel der Erlebnisse.

Lieder für Kopfkino

Kopfkino-Lieder sind seit vielen Jahren eine Nockalm-Spezialität. Wir erinnern uns an „Gladiator“ oder „Einsam wie Napoleon“ – Lieder, die beim Hören Bilder im Kopf entstehen lassen. Auch am aktuellen Album sind solche Kleinodien zu finden: „Torero der Liebe“ und auch „Ein Pirat hat keine Heimat“ haben ein spezielles Flair. Komposition, Arrangement und dazu Würchers Stimme ergeben ganz großes Kopfkino.

Damit, mit solchen Liedern, setzen die Nockis wieder Zeichen und aufmerksamen Beobachtern der Szene ist schon seit einiger Zeit aufgefallen, dass sich das Septett längst über die klassische Schlagerlandschaft hinaus entwickelt hat. „Ja, es ist wirklich so, dass bei uns viel neues, junges Publikum dazu gekommen ist und offenbar keine Berührungsängste mit unseren Schlagern hat“. Mit ein Grund, weshalb die Nockis immer mehr unter „Kult“ gehandelt werden, ist auch, dass sie in ihren Songs eine klare Sprache sprechen: „Wir suchen nicht krampfhaft nach Themen… alles, was wir machen, ist, den Menschen zuzuhören. Wie gesagt, die wahren Geschichten, die, die das Leben schreibt, sind immer die besten und die nehmen wir gerne auf“.

Leave us a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked (Required)